K2C + AMC II
Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Umfrage

Mit dem K2C Kurs bin ich:

48% 48% [ 26 ]
35% 35% [ 19 ]
9% 9% [ 5 ]
7% 7% [ 4 ]

Stimmen insgesamt : 54

Noten vom Nov. Termin sind online ...

Mo 15 Dez 2008 - 16:08 von Stefan P.

... und ich kann nur sagen Danke schön und es hat sich ausgezahlt! Smile

Bei mir ist sich ein 3er ausgegangen.

An alle die es nicht geschafft haben: Lasst's den Kopf nicht hängen. Nehmt's euch genügend Zeit beim nächsten mal und suchts euch jemanden der sich top auskennt, damit ihr wenn habt den ihr fragen könnt in der Vorbereitung. Ich würde den unermüdlichen Robert "Robocop" …

[ Vollständig lesen ]

Kommentare: 1

Prüfung 25.11.2208

Mi 26 Nov 2008 - 11:43 von h8753244

Hallo Robert

Hier mal ein Feedback...
Konnte gestern gar nix rechnen, nicht mal bei den Sachen die ich super begriffen und auch gelernt hatte.
Bin heute gar nicht gut drauf.

Hier auch noch eine Frage

Gegeben Ich stelle 1000 Menüs her
(Einkauf 300 Kg Fleisch a 10 Eur/kg)

790 Menus werden abgesetzt (Einkauf 290 kg a 9Eur/kg)

Sag mir bitte wie ich ohne DB auf die …

[ Vollständig lesen ]

Kommentare: 0

Prüfung morgen

Di 25 Nov 2008 - 2:06 von h8753244

Hey Robert

Danke noch für die gutenWünsche, vorallem aber für Deinen SUPERTOLLEN Einsatz!
Ich werde mich sicher nachher bei Dir melden.

Habe noch eine Frage zur Klausur 6.10 2008

BSP 1: Warum rechnet man bei a : FCF = CF operativ + Zinsen - CF Invest ?

Was passiert mit dem CF Finanzierung? Warum ziehe ich den nicht ab?

Hoffe Du siehst diese Frage noch..

Lg,


[ Vollständig lesen ]

Kommentare: 1

Feedback: Prüfung Okt. 2008

Mo 27 Okt 2008 - 19:31 von amalphi

hi!

also irgendwie kann ichs noch ned ganz glauben dass ich die pruefung tatsaechlich geschafft hab weils mir echt total schlecht gangen is bei der pruefung und ich mir ned erklaeren kann dass sich das mit den punkten ausgegangen ist, aber ich moecht mich auf jedenfall noch einmal bei robert und erika fuer die ganze hilfe bedanken!!!!!!!!!!! ohne den kurs und das forum waer das never ever was …

[ Vollständig lesen ]

Kommentare: 3

Prüfungstermin

Di 2 Sep 2008 - 14:13 von Admin

Der nächste Prüfungstermin für K2C ist am Di 25.11.2008 - für AMC II ist noch etwas länger Zeit Smile

Kommentare: 0

Partner

Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Simplexbeispiel aus Operations Research

Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 1]

1 Simplexbeispiel aus Operations Research am Mo 24 Nov 2008 - 16:02

Hallo wiedermal!
Hab ein Problem mit diesem Beispiel hier.

Also Angabe lautet:

Ein Unternehmen hat in seinen drei Zweigwerken freie Produktionskapazitäten. Das Management hat entschieden, die ungenützten Kapazitäten zur Fertigung eines bestimmten Produkts heranzuziehen. Diese Produkt kann in drei Größen – groß, mittel, klein – hergestellt werden und erzielt einen Gewinn pro Einheit in Höhe von $385, $300 bzw. $275.
Die Werke 1, 2, und 3 verfügen über freie Personal- und Maschinenkapazitäten, die die Herstellung von täglich 750, 300 und 450 Einheiten des Produkts, unabhängig von dessen Größe, erlauben.
Weiterhin wird der verfügbare Lagerraum die Produktionsmenge beschränken. In den Werken 1, 2 und 3 stehen 13000, 12000 und 5000 qm für die Lager der Tagesproduktion dieses Produkts zur Verfügung. Jede Einheit des Produkts erfordert in der großen Version 20qm, in der mittleren Größe 15qm und in der kleinen Ausgabe 12qm Lagerraum.

Absatzprognosen ergaben, dass 900 Einheiten der großen Version, 1200 der mittleren Produktgröße und 750 Einheiten des kleinen Produkts pro Tag verkauft werden können.
Um eine gleichmäßige Auslastung der Werke zu erreichen, müssen auf Managementbeschluss hin alle Werke den gleichen Prozentsatz ihrer freien Kapazität für die zusätzliche Produktion dieses Produktes einplanen.

Welche Menge der einzelnen Produktgrößen sollte in jedem Werk angefertigt werden, wenn der Gewinn maximiert werden soll.


So nun meine Frage:
Wie stelle ich das Tableau auf. Hab schon gegrübelt.
Also Alternativen wären bei mir: groß, mittel, klein
Nebenbedingung: Werk1, Werk2, Werk3

Kann das stimmen?
Danke und LG
Gäbby

Benutzerprofil anzeigen
gäbby schrieb:Hallo wiedermal!
Hab ein Problem mit diesem Beispiel hier.

Also Angabe lautet:

Ein Unternehmen hat in seinen drei Zweigwerken freie Produktionskapazitäten. Das Management hat entschieden, die ungenützten Kapazitäten zur Fertigung eines bestimmten Produkts heranzuziehen. Diese Produkt kann in drei Größen – groß, mittel, klein – hergestellt werden und erzielt einen Gewinn pro Einheit in Höhe von $385, $300 bzw. $275.
Die Werke 1, 2, und 3 verfügen über freie Personal- und Maschinenkapazitäten, die die Herstellung von täglich 750, 300 und 450 Einheiten des Produkts, unabhängig von dessen Größe, erlauben.
Weiterhin wird der verfügbare Lagerraum die Produktionsmenge beschränken. In den Werken 1, 2 und 3 stehen 13000, 12000 und 5000 qm für die Lager der Tagesproduktion dieses Produkts zur Verfügung. Jede Einheit des Produkts erfordert in der großen Version 20qm, in der mittleren Größe 15qm und in der kleinen Ausgabe 12qm Lagerraum.

Absatzprognosen ergaben, dass 900 Einheiten der großen Version, 1200 der mittleren Produktgröße und 750 Einheiten des kleinen Produkts pro Tag verkauft werden können.
Um eine gleichmäßige Auslastung der Werke zu erreichen, müssen auf Managementbeschluss hin alle Werke den gleichen Prozentsatz ihrer freien Kapazität für die zusätzliche Produktion dieses Produktes einplanen.

Welche Menge der einzelnen Produktgrößen sollte in jedem Werk angefertigt werden, wenn der Gewinn maximiert werden soll.


So nun meine Frage:
Wie stelle ich das Tableau auf. Hab schon gegrübelt.
Also Alternativen wären bei mir: groß, mittel, klein
Nebenbedingung: Werk1, Werk2, Werk3

Kann das stimmen?
Danke und LG
Gäbby

Wär mir schon sehr sehr wichtig, diese Frage!
Vielleicht hat ja jemand irgendeine Idee dazu!

Danke,
LG, Gäbby

Benutzerprofil anzeigen

Admin

avatar
Admin
Hallo Gäbby,

hab gestern schon gepostet, war aber offensichtlich zu lang + wurde deshalb abgeschnitten :-(

also zur Lösung - du bist am richtigen Weg :-)

Produktion:
W1: G + M + K <= 750
W2: G + M + K <= 300
W3: G + M + K <= 450
Lager
W1: 20G + 15M + 12K <=13000
W2: 20G + 15M + 12K <=12000
W3: 20G + 15M + 12K <=5000
Absatz:
AG: 1G + 0M + 0K <=900
AM: 0G + 1M + 0K <=1200
AK: 0G + 0M + 1K <=750
Auslastung:
G/750 = M/350 = K/400
Zielfunktion:
385G + 300K + 275M -> Max
Nichtneg. Bedingung
G, M, K >=0

lg

Robert

Benutzerprofil anzeigen http://k2c-wu.forumieren.com

Gesponserte Inhalte


Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 1]

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten